Nutzen Sie die digitale Innovation und ihre Vorteile voll aus? Die Antwort für die meisten von uns – unabhängig von der Größe unseres Unternehmens – ist ein klares “Jein”.

Jeder engagierte Fachmann und Teamleiter möchte die Produktivität und Mitarbeiterzufriedenheit mit digitalen Lösungen verbessern. Dies in die Praxis umzusetzen ist jedoch oftmals eine schwierige Aufgabe. Bei neuen Trends und neuen Technologien vorne mit dabei zu sein ist nicht leicht. Die Einführung neuer Technologien erfordert oft neue Fähigkeiten, die auf eigene Faust nur schwer zu erwerben. Der Einsatz externer Berater kommt häufig sehr teuer.

Der Aufstieg von “No-Code”-Plattformen bietet daher eine großartige Gelegenheit, digitale Innovationen auf einfachere Weise und zu geringeren Kosten anzugehen. Mit ihrer Hilfe kann jeder in Ihrem Team eine “No-Code”-App erstellen, um einen Arbeitsprozess zu rationalisieren und die Gesamtproduktivität zu optimieren. Apps ermöglichen es Ihnen, Ihre Daten besser zu nutzen und sie auf eine Weise zu transformieren, die Ihren spezifischen Geschäftsanforderungen am besten entspricht.

Um eine großartige Anwendung ohne Code zu erstellen, müssen Sie zunächst ihren Zweck und ihre Funktionen gut planen. Dazu gehört die Zusammenarbeit mit Ihrem Team, um die wichtigsten Bedürfnisse zu ermitteln, die eine Anwendung lösen soll. Wenn Sie dann Ihre Geschäftsdaten in eine No-Code-Plattform eingeben, können Sie die Idee leicht in eine funktionierende App verwandeln.

In der folgenden Anleitung können Sie sich Schritt für Schritt damit vertraut machen, wie man eine solche App plant und erstellt. 

Inhaltsverzeichnis

  1. Warum eine App ohne Programmierkenntnisse erstellen?
  2. Wie Sie sich Ihre App vorstellen
  3. Bereiten Sie Ihre Datenquelle vor
  4. Testen und teilen Sie Ihre App
  5. Beginnen Sie, Ihre No-Code-App mit Open as App zu erstellen

Warum eine App ohne Programmierkenntnisse erstellen?

Bevor Sie sich an die Erstellung einer App machen, lohnt es sich, sich Einsatzmöglichkeiten herauszufinden, in denen eine App Mehrwert bietet. Der Zweck der meisten Apps besteht darin, Daten zu sammeln, Know-how in Form von Tools bereitzustellen oder Informationen und Berichte in Echtzeit anzubieten. 

Ein typischer Fall, bei dem eine App hilfreich ist, ist zum Beispiel dieses Szenario: Sie bearbeiten eine Aufgabe und Ihnen fällt auf, dass etwas fehlt. Möglicherweise ist die etablierte Art und Weise, wie eine Aufgabe ausgeführt wird, langsam oder redundant oder wertvolle Geschäftsdaten werden dabei nicht in vollem Umfang nutzen.

“Die Demokratisierung der App-Entwicklung ist ein großer Vorteil von Open as App. Die Plattform hat es uns ermöglicht, Geschäftsprobleme im Vertrieb zu lösen, die wir mit der durchschnittlichen IT-Entwicklungszeit nicht hätten lösen können”.

Dr. Oliver Braitmayer – VP und globaler Leiter des digitalen Vertriebs, Siemens Financial Services

Einige der besten Einsatzmöglichkeiten für eine App ist die Rationalisierung oder Optimierung einer Aufgabe, die zuvor manuell mit einem Tabellenkalkulationsprogramm wie Excel oder Google Sheets. Zum Beispiel wenn Informationen per E-Mail oder Telefon oder durch ein Datenbanksystem mühsam recherchiert werden müssen. Hier sind einige der symptomatische Situationen, in denen Sie die Erstellung einer App in Betracht ziehen sollten, um die Produktivität zu steigern und die Effizienz zu verbessern:

  • Informationen (Dateien, Berichte oder Links zu Datenbanken) müssen sehr oft an verschiedene Parteien zurückgesendet werden
  • Die Aktualisierung von Informationen ist wichtig, ist aber unnötig kompliziert (d. h. verschiedene Dateiversionen)
  • Die Datenerhebung ist langsam und mühsam
  • Die Datenaufbereitung und -freigabe wird komplex

Finden Sie sich in einer dieser Situationen wieder? Dann können Sie gleich an die Umsetzung gehen. No-Code-Plattformen wie Open as App bieten eine großartige Möglichkeit, eine App mit minimalem Aufwand zu erstellen. Da Sie die Daten bereits im eigenen Haus haben, müssen Sie nur noch die beste Form finden, in die sie umgewandelt werden können. Die Erstellung einer benutzerdefinierten No-Code-App entspricht häufig den Bedürfnissen Ihres Teams am besten. Abgesehen von der Benutzerfreundlichkeit ist sie zweifellos auch budgetfreundlich. Verglichen mit dem traditionellen Prozess der Software-Entwicklung sind No-Code-Plattformen mit dem Budget der überwiegenden Mehrheit der Unternehmen kompatibel.

“Intelligente Berichte in benutzerfreundlichen No-Code-Apps sprechen jeden an – viel mehr als der langweilige Tabellenkalkulationsstil. Darüber hinaus können wir jetzt die Benutzerrechte klar festlegen.

Tobias Haungs, CIO, iwis

Die Vorteile von No-Code-Apps sind zahlreich, sowohl für Ihr Team als auch für Sie selbst. No-Code befähigt jeden in einem Unternehmen, ein “Citizen Developer” zu werden und ein höheres Maß an Innovation an seinem Arbeitsplatz einzuführen. Für den Einzelnen ist dies eine Chance, seine Fähigkeiten und Einsichten von anderen anerkannt zu bekommen und gleichzeitig einen Mehrwert für die Prozesse im Unternehmen zu schaffen. No-Code-Plattformen bieten eine noch nie dagewesene Geschwindigkeit bei der Erstellung von Anwendungen sowie eine hohe Benutzerfreundlichkeit. Informationen werden schnell gesammelt, was Zeit spart und die Effizienz verbessert. Tatsächlich ist die allgemeine Produktivitätssteigerung erheblich, da die Mitarbeiter wertvolles Know-how mit anderen teilen können. Mit No-Code-Apps können Unternehmen auch besser planen. Berichte werden lebendig, da die Daten dynamisch verfügbar sind, was bessere Prognosen und Zielsetzungen ermöglicht.

Wie Sie sich Ihre App vorstellen

Um eine nützliche No-Code-App zu erstellen, müssen Sie deren Zweck und die praktische Ausführung klären. Ein guter erster Schritt ist es, die Bedürfnisse Ihres Teams abzufragen. Sie erhalten eine Vorstellung von den wesentlichen Funktionen, die Ihre Teamkollegen schätzen würden, sowie Einzelheiten darüber, wie sie sich die Anwendung vorstellen.

“Open as App hat uns von Anfang an beeindruckt. Jetzt können wir Apps flexibel intern und in Kundenprojekten einsetzen.

Klaus Schmidt, Managing Partner, PwC Germany

Wenn Ihre Teamkollegen engagiert sind, können Sie sogar einen internen Hackathon veranstalten. So können Sie das Konzept erstellen und gemeinsam eine funktionsfähige App planen. Das Ergebnis des Hackathons kann sogar ein Prototyp sein, den Sie für den Erstellungsprozess verwenden können.

Sobald Sie sich auf eine gemeinsame Idee über eine praktische App geeinigt haben, ist es an der Zeit zu prüfen, was Ihre Daten bieten können. Sie müssen die verfügbaren Geschäftsdaten gründlich durchforsten, wie z.B. Excel, Google Sheets-Dateien oder eine SQL-Datenbank. Auf diese Weise können Sie feststellen, welche Teile Ihrer Daten von größtem Interesse sind und sich für eine gute Anwendung eignen würden, was wichtig ist und was nicht.

großartige App planen und erstellen

In der Planungsphase ist es eine gute Idee, auch die potentielle Benutzerbasis zu berücksichtigen. Ihr Ansatz wäre anders, wenn Sie eine App für ein Team von fünf Personen oder für ein Team von 300 Personen erstellen. Wenn der maximale Verbreitungskreis groß ist, ist die Wirkung der App also höher, da sie einer großen Anzahl von Teammitgliedern dienen würde.

Die Erstellung einer App für ein kleineres Team (oder das Testen mit einem begrenzten Publikum, d.h. einem einzigen Team/einer einzigen Abteilung innerhalb des Unternehmens) ermöglicht es Ihnen, schneller voranzukommen und offener für Experimente und Feedback zu sein. Wenn Sie eine kritische Anwendung entwerfen, auf die sich Ihr ganzes Team verlässt, sollten Sie vielleicht einen vorsichtigeren Ansatz wählen.

Machen Sie aus Ihren Daten eine App

Bereiten Sie Ihre Datenquelle vor

Der nächste Schritt bei der Erstellung von No-Code-Apps besteht darin, die Daten auszuwählen, die Sie in eine App umwandeln möchten. Eine Tabellenkalkulation oder eine Datenbank sind auf einem Mobiltelefon schwer zu benutzen, da sie zu viele Details für einen kleinen Bildschirm darstellen. Wenn Sie die Tabellenkalkulation in eine Anwendung umwandeln, erhalten Sie eine viel höhere Benutzerfreundlichkeit. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, konzentrieren Sie sich am besten auf die Hauptelemente Ihrer Excel- oder Google Sheets-Datei oder Ihrer Datenbank und wählen nur die wesentlichen Elemente aus.

“Open as App ist die digitale Transformation in der Praxis”

Michael Schneider, Leiter Beratung & Risikoinnovationen im Konzernrisikomanagement, Commerzbank

Bei der Auswahl der Funktionen ist es wichtig, die Perspektive des Benutzers einzubeziehen. So stellen Sie den am besten geeigneten Inhalt und die beste User Experience bereit. Legen Sie klar fest, was die Nutzer am meisten von der App erwarten, einschließlich der Funktionen, und vermeiden Sie alles, was überflüssig ist. Da Benutzer häufig mit mobilen Geräten arbeiten, sollten Sie dies bei der Daten- und Funktionsauswahl berücksichtigen.

Bevor Sie die Daten auf einer No-Code-Plattform verwenden, sollten Sie darauf achten, diese zu prüfen und entsprechend zu formatieren. Die automatische Erstellung von Apps basiert auf maschinellem Lernen, so dass sie maschinenlesbare Informationen benötigen, um gut zu funktionieren. Alles, was Ihre Tabellenkalkulation beim Sortieren oder Filtern durcheinanderbringt, ist auch für die Erstellung von No-Code-Anwendungen keine gute Idee. So sollten Sie beispielsweise verbundene Zellen und reine Farbcodes herausnehmen und darauf achten, dass die Zellen entsprechend ihrem Inhalt formatiert werden. Es ist auch wichtig, Ihre Tabellenkalkulationen von Duplikaten zu bereinigen. Es gibt viele Excel- und Google Sheets-Tools, die Ihnen helfen können, Ihre Daten in eine gute Form zu bringen.

Achten Sie darauf, Sicherheitsfragen und Aktualisierungen von Apps in der Planungsphase ebenfalls zu berücksichtigen. Je nachdem, wie sensibel Ihre Daten sind, sollten Sie Ihre App entweder privat oder öffentlich machen. Sie müssen auch feststellen, ob die Art der App es erfordert, dass sie jederzeit von der Datenquelle aus aktualisiert wird. In jedem Fall geht Open as App sorgfältig mit Kundendaten um, so dass Sie sich keine Sorgen über unbefugten Zugriff und Datenmanipulation machen müssen.

Erstellen Sie Ihre App mit einer No-Code-Plattform

“Mit Open as App können wir direkt mit unseren Daten arbeiten und gleichzeitig die Vorteile der Digitalisierung nutzen. Die Plattform hat uns dabei geholfen, Ressourcen und Fachwissen bei der Verwendung von Apps für unsere Kommunikation mit Broker-Partnern aufzubauen.

André Riemenschneider, Vertriebsleiter, ARAG Partnervertrieb

Wenn Sie Ihre Daten vorbereitet haben, geht es an die App-Erstellung. Vielleicht hilft es Ihnen, wenn Sie zunächst einen gescribbelten Prototyp entwerfen. So erhalten Sie eine Vorstellung vom Design und der Struktur Ihrer App. Wenn Sie möchten, können Sie sich hier informieren, wie man eine Excel-Tabelle in eine App verwandeln kann.

Verbinden Sie zunächst Ihre Excel- oder Google Sheets-Datei mit Open as App. Sie können eine Datei entweder hochladen oder von einem Cloud-Provider Ihrer Wahl verlinken. Das Open as App-Portal liest die von Ihnen eingegebenen Daten und bietet Empfehlungen für Ihre App an.

Als Nächstes können Sie ein vorbereitetes Theme auswählen. Sie können aber auch Ihrer Kreativität freien Lauf lassen, denn mit den Funktionen des App-Designers können Sie das Erscheinungsbild Ihrer App selbst anpassen. So können Sie die Funktionen der Eingabezellen ändern und die App an Ihr Branding und den gewünschten Stil anpassen. Sie können auch zusätzliche Elemente wie Diagramme, Listen und Berechnungen oder Dropdown-Menüs, Aktions-Buttons und Bilder hinzufügen. Außerdem lassen sich Farben anpassen, Benutzerrechte vergeben und die Elemente frei neu anordnen.

Am besten halten Sie Ihr Design minimalistisch, damit sich die Benutzer auf den Inhalt konzentrieren können. Nutzen Sie nur wenige Farben gehen Sie bei den enthaltenen Elementen selektiv vor. Sie sollten auch nach Konsistenz streben, z. B. indem Sie den gleichen Elementen die gleiche Farbe zuweisen.

Testen und teilen Sie Ihre App

“Mit Open as App können wir Prozesse oder Verkaufsideen schnell digital begleiten oder auf Basis unserer Daten Online-Anwendungen für spezielle Risiken erstellen. Unsere Konversionsrate ist damit spürbar höher. Es ist also für alle – Makler, Mitarbeiter und das Unternehmen – großartig.

André Riemenschneider, Vertriebsleiter, ARAG Partnervertrieb

Wenn Sie mit dem Design experimentiert und sich für die Funktionen Ihrer App entschieden haben, können sie Ihre App veröffentlichen. Sie können sie zunächst so veröffentlichen, dass nur Sie die App sehen können. So können Sie es testen und gegebenenfalls weiterbearbeiten.

In der nächsten Phase laden App-Ersteller zunächst eine kleine Gruppe von Benutzern zum Testen der App ein. Das können entweder Teamkollegen oder vertrauenswürdige Personen sein, die Sie unterstützen. Es sollten auf jeden Fall Personen sein, die sich für das Projekt begeistern können und ein gewisses Verständnis für Ihr Unternehmen und seine Prozesse haben. Dies ist eine Schlüsselphase, da sie dazu dient, Sie darüber zu informieren, wie Sie Ihre Anwendung verbessern können. Die Testgruppe kann Ihnen wertvolles Feedback geben, das Sie dann bewerten und umsetzen können. Sobald Sie Ihre Anwendung nach dem Test optimiert haben, können Sie sie einem größeren Publikum zur Verfügung stellen.

Mit Open as App erhalten Sie verschiedene Freigabeoptionen für die verschiedenen Sicherheitsstufen, die Sie möglicherweise benötigen. Wie bereits erwähnt, können Sie die Anwendung zunächst im privaten Modus starten. Damit können Sie Benutzer einladen, sie anzusehen oder mit ihr zu arbeiten, aber niemand sonst hat Zugriff. Sie können die App auch im Public-Modus veröffentlichen. In diesem Fall können Sie jeden einladen und Ihre App über einen Link, einen QR-Code oder in sozialen Medien zur Verfügung zu stellen. Für größere Unternehmen bietet Open as App auch zentrale Sicherheitsfunktionen, so dass Sie die Plattform mit allen Sicherheitsanforderungen nutzen können.

Beginnen Sie, Ihre No-Code-App mit Open as App zu erstellen

“Wir benutzen Open as App seit fast einem Jahr. Die Erstellung und Verteilung von Apps ist sehr einfach. Der Mehrwert ist enorm. Für unsere Mitarbeiter sind die Apps äußerst hilfreich, da sie nun einen einfachen und schnellen Zugang zu zuverlässigen Informationen haben.

Dr. med. univ. Michael Schneider, MedUni Wien

Das Erstellen einer benutzerfreundlichen No-Code-App ist einfacher als Sie denken. Stellen Sie sicher, dass Sie gut planen und Ihre Daten vorbereiten, und dann beginnen Sie einfach auf unserem Wizard zur App-Erstellung.

Erstellen Sie jetzt Ihre erste App

Teilen Share on Facebook Share on Twitter Share on Linkedin