Das Arbeiten in der Cloud ist gerade für viele, innovative Unternehmen selbstverständlich geworden. Es bietet zweifelsohne zahlreiche Vorteile und erlaubt es, Unternehmen effizienter und flexibler arbeiten. Mit der Weiterentwicklung der Sicherheitsstandards von Cloud-Plattformen haben sogar Unternehmen mit besonders hohen Sicherheitsanforderungen begonnen, Daten in der Cloud zu speichern und gemeinsam zu nutzen.

Für einen vollständigen digitalen Transformationsprozess ist es jedoch der nächste logische Schritt, die Möglichkeiten der No-Code-App-Erstellung zu nutzen. Die Umwandlung Ihrer Daten in Apps bringt zusätzliche Vorteile, wenn Sie Daten gemeinsam in der Cloud nutzen. Das liegt einerseits daran, dass die Daten besser genutzt werden können, und andererseits, dass Sie sich auf zusätzliche Sicherheitsfeatures verlassen können. 

Anstatt Ihre Geschäftsdaten direkt aus der Cloud heraus weiterzugeben, können Sie mit geringem Aufwand eine No-Code-App erstellen. Sie enthält und wandelt die vorhandenen Informationen um, ohne Zugriff auf die Originalquelle zu gewähren. Das Ergebnis sind ein höheres Maß an Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit – ohne hohe Kosten oder Zeit zu investieren. 

In den folgenden Abschnitten erfahren Sie, wie die Verwendung und gemeinsame Nutzung Ihrer Daten über eine No-Code-App Produktivität Ihrer Teams steigern und den Schutz Ihrer digitalen Ressourcen gewährleisten kann.

Cloud-Daten teilen

Für die meisten Unternehmen ist die gemeinsame Nutzung von Daten eine heikle Angelegenheit, die mit rechtlichen und ethischen Anforderungen verbunden ist. Die Kontrolle über die Informationen, die Sie besitzen und mit denen Sie arbeiten, ist unerlässlich. Die Cloud-Optionen, die Sie oder Ihr Unternehmen für die Speicherung und gemeinsame Nutzung wählen, bieten in der Regel ein ausreichendes Maß an Sicherheit. 

Einige der beliebtesten Anbieter auf dem Markt, wie z. B. Dropbox, OneDrive und Google, verfügen alle über unterschiedliche Optionen für Benutzerrechte und Datenschutz. Sie ermöglichen es Ihnen, den Link zu einer Datei oder einem Ordner mit unterschiedlichen Zugriffsrechten freizugeben – z. B. für alle Personen mit dem Link, beschränkt auf die Personen, für die ein Ordner bereits freigegeben ist, oder im Falle von OneDrive, im Wesentlichen beschränkt auf Ihre Organisation. Die Plattformen bieten Ihnen in der Regel auch unterschiedliche Berechtigungsstufen für Benutzer, wie z.B. “Besitzer”, Bearbeiter und Betrachter der Daten.  

Auch hier gibt es wieder Situationen, in denen Ihr Unternehmen zusätzliche Schutzvarianten für die Datenverarbeitung benötigt. Wenn Sie beispielsweise eine Datei mit der Option freigeben, dass jeder mit dem Link darauf zugreifen kann, können Sie trotz der soliden Schutzfunktionen der Cloud-Plattform schnell den Überblick verlieren, wer darauf zugreifen und sie ändern kann. Zudem kann es schwierig sein, zurückzuverfolgen, wem der Zugriff gewährt wurde, und ihn gegebenenfalls zurückzuziehen. 

Die potenziellen Probleme dieser Datenverwundbarkeit sind zahlreich, und viele von ihnen werden unfreiwillig verursacht. Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen können versehentlich eine Datei oder Teile davon oder sogar einen ganzen Projektordner löschen. Sie können auch versehentlich Zugriffsrechte an Parteien vergeben, die diese nicht haben sollten. 

Ein weiteres potenzielles Problem bei der gemeinsamen Nutzung von Cloud-Daten, über das Sie möglicherweise stolpern, ist die Frage, wie Sie Ihre Dateien und Ordner davor schützen können, auf Geräte von Drittanbietern heruntergeladen zu werden. Dies ist der Schlüssel zum Schutz Ihres Geschäfts-Know-hows, wie z. B. Formeln und Datenstruktur. Zwar verfügen einige Cloud-Anbieter wie Dropbox über eine Funktion, die das Herunterladen einer Datei oder eines Ordners nicht zulässt, aber die Originaldaten können dennoch sichtbar bleiben und somit potenziell anfällig für das Kopieren, das Erstellen von Screenshots und andere Verstöße sein. 

Die gemeinsame Nutzung von Cloud-Daten außerhalb der digitalen Räumlichkeiten Ihres Unternehmens kann ebenfalls zu einer Herausforderung werden. In solchen Fällen können die Sicherheitsmaßnahmen zu einem Hindernis für die ordnungsgemäße Nutzung Ihrer Informationen werden. Dies erfordert eine andere Lösung, bei der Sie die Kontrolle über die Daten und Benutzerrechte behalten können, aber dennoch den ungehinderten Zugang für einen angemessenen Geschäftsbetrieb sicherstellen. 

Die 5 wichtigsten Vorteile des Datenaustauschs via

Cloud-Plattformen bieten zweifelsohne zahlreiche nützliche Optionen für die Speicherung, gemeinsame Nutzung und Sicherheit von Daten. Sie haben sich zu einer immer beliebteren Lösung für die Datenverarbeitung in Unternehmen auf der ganzen Welt – und in allen Branchen – entwickelt. 

Jetzt ist die Verwendung einer No-Code-Plattform zur App-Erstellung aus den in der Cloud gespeicherten Daten der nächste Evolutionsschritt. Die automatische App-Erstellung mit Tools wie Open as App ist einfach und kostengünstig –und bietet gleichzeitig beeindruckende Vorteile für die gemeinsame Nutzung von Cloud-Daten. 

#1. Apps lassen sich leicht erstellen

Der Prozess der Erstellung einer App auf traditionelle Weise nimmt viel Zeit und Ressourcen in Anspruch. Die Erstellung von No-Code-Apps revolutioniert diesen Prozess. Sie können innerhalb weniger Minuten eine funktionsfähige Anwendung basierend auf den Daten, die Sie in Ihrer Cloud haben, einrichten. Dazu sind keine Programmierkenntnisse erforderlich, so dass jeder in Ihrem Team diese Aufgabe übernehmen kann. 

Einfacher kann der Prozess nicht sein: Sie müssen nur die No-Code-Plattform mit der Quelldatei verknüpfen und diese wandelt sie dann in eine App um. Sie können dann das genaue Format und Design wählen und die App innerhalb und außerhalb Ihres Unternehmens gemeinsam nutzen und verwenden. 

#2. Effektives Daten- und Zugriffsmanagement 

Sobald Sie eine Anwendung in der Open as App-Plattform erstellt haben, haben Sie ein beispielloses Maß an Kontrolle über Ihre Daten. Die App und ihre Daten lassen sich nahtlos verwalten, da sie sofort von der Quelldatei aus aktualisiert wird – und umgekehrt. 

Auch die Handhabung des Benutzerzugriffs wird verbessert. Sie können einzelne Benutzer zu der App einladen oder sie über einen Link öffentlich zugänglich machen. In jedem Fall bleibt Ihr Geschäfs-Know-how geschützt. Die Personen, denen Sie Zugriff auf die App gewähren, können nur das sehen und nutzen, was in der App enthalten ist. Die ursprüngliche Datenquelle können nicht sehen und kopieren. 

#3. Erweiterte Benutzerfreundlichkeit

Neben einer besseren Daten- und Nutzerverwaltung bringt die Verwendung einer App für die gemeinsame Nutzung von Cloud-Daten zusätzliche Vorteile mit sich. Anstatt beispielsweise komplexe Formeln für Ihren Verkaufsprozess gemeinsam zu nutzen, können Sie darauf basierende Berechnungen in Echtzeit direkt in Ihrer Vertriebs-App abrufen. Auf diese Weise kann sie jeder ohne das Risiko potenzieller Fehler und ohne dass eine aufwendige Einführung erforderlich wäre, verwenden.

Es gibt verschiedene andere Funktionen, mit denen Sie zu Ihren Daten ergänzen können. Dazu gehören unter anderem In-App-Calls, Landkarten und visuelle Darstellungen. Sie können die Informationen mit Listenanwendungen besser organisieren, die erweiterte Sortier- und Filterfunktionen sowie detaillierte Dialogfenster für jeden Eintrag bieten. Das Beste an all diesen Vorteilen ist, dass sie in einer Anwendung integriert bleiben, die immer auf dem neuesten Stand Ihrer Quelldateien ist. 

#4. Datensicherheit auf Unternehmensebene 

Die Verwendung einer Plattform wie Open as App bietet eine zusätzliche Sicherheitsebene für den Umgang mit Ihren Geschäftsdaten, unabhängig davon, ob es sich um sensible Daten handelt oder nicht. Wenn Sie die No-Code-Plattform in Verbindung mit einer Cloud-Plattform verwenden, werden Ihre Daten nicht in Open as App gespeichert. Somit behalten Sie die volle Kontrolle darüber. Sie können Open as App als Hosting-Cloud wählen, aber nur, wenn Sie dies wünschen. Darüber hinaus arbeitet Open as App mit 256-Bit-Verschlüsselung und kann in Mobile Device Management-Systeme wie AppConfig integriert werden.  

Das bedeutet, dass Ihre Daten und die App zu jeder Zeit getrennt bleiben. Keine der Personen, mit denen Sie die App gemeinsam nutzen, können jemals auf die in Ihrer Cloud-Plattform gehosteten Quelldateien zugreifen. Das bedeutet, dass Ihre Originaldaten nicht versehentlich manipuliert, gelöscht oder heruntergeladen werden können. Die Nutzer der App können nur mit den Daten arbeiten, die darin sichtbar sind – und können Ihr wertvolles Geschäfts-Know-how wedereinsehen noch kopieren.

#5. Verbesserte Benutzerfreundlichkeit

Die Umwandlung Ihrer Daten in eine App hat auch Vorteile für die Benutzerfreundlichkeit. Anstatt Ihren Mitarbeitern oder Partnern beispielsweise komplexe Excel-Dateien zur Verfügung zu stellen, geben Sie ihnen eine einfach zu bedienende App an die Hand. Die nahtlose Erfahrung für die Endbenutzer ist sowohl online und offline als auch auf mobilen Geräten und im Web verfügbar. 

Wenn Sie Geschäftsdaten außerhalb Ihres Unternehmens sicher austauschen müssen, ist auch eine No-Code-App eine hervorragende Lösung. Sie bewahrt die Quelldateien in Ihrer Cloud-Plattform auf und bietet Dritten nur die umgeformten Informationen als funktionale App an. Sie können den Prozess der App-Erstellung auch mit Mobile Device Management-Systemen und Unternehmenssicherheitskonzepten kombinieren. 

Wie Sie mit Open as App ganz einfach Apps erstellen 

Wenn Sie die zahlreichen Vorteile der gemeinsamen Nutzung von Cloud-Daten als App kennen, fragen Sie sich vielleicht, wie genau die Erstellung von No-Code-Apps funktioniert. Tatsächlich ist es einfacher, als Sie sich vorstellen können. 

Der erste Schritt besteht darin, die Open as App-Plattform mit der Cloud zu verbinden, in der Sie Ihre Daten speichern. Sie müssen nur einen Link zu der Online-Datei herstellen, die Sie für die Erstellung einer App verwenden möchten. Die am häufigsten verwendeten Dateitypen sind Excel-Dateien, aber Sie können auch Datenbanken sowie Google Sheets-Dateien verknüpfen. 

Das No-Code-Tool verarbeitet automatisch die Datei, die Sie verbunden haben. Möglicherweise müssen Sie Formatierungsprobleme für Tabellenkalkulationen beheben. Dies kann erforderlich sein, wenn Leerräume, vereinheitlichte Zellen, Bezüge aus anderen Dateien und ähnliches vorhanden sind, da diese das maschinelle Lesen der Datei behindern würden. 

Open as App zeigt jetzt Ihre Daten in einigen möglichen Anwendungsformaten an, aus denen Sie wählen können. Einige der gebräuchlichsten sind Dashboard-, Listen- und Kalkulationsapps. Welches App-Format am besten geeignet ist, hängt von der Art der in Ihrer Quelldatei gespeicherten Informationen ab.

Als nächstes können Sie den Inhalt auswählen, der in der App angezeigt werden soll, sowie das visuelle Erscheinungsbild. Sie können Spalten und Zeilen aus Ihrer Tabellenkalkulation oder Datenbank auswählen und die Auswahl aufheben. Sie können auch verschiedene Elemente hinzufügen – Diagramme, Listen, Kalkulationen, Dropdown-Menüs und Action Buttons. Anschließend können Sie eine Designvorlage aus den vorgefertigten Vorlagen in der Plattform anwenden. Die Farben können geändert werden, um sie an das Branding Ihres Unternehmens anzupassen. 

Wenn Sie mit dem Inhalt und dem Erscheinungsbild Ihrer Anwendung zufrieden sind, können Sie sie zum Testen für eine geschlossene Gruppe freigeben. In Ihrer Open as App-Plattform bleibt sie privat. Auf der Grundlage des Testfeedbacks können Sie sie weiter optimieren und dann je nach Bedarf für eine größere Gruppe – z. B. einzelne Abteilungen oder Ihr gesamtes Unternehmen – freigeben oder öffentlich zugänglich machen. 

Open as App in Aktion: typische Anwendungsfälle

Die No-Code-Plattform Open as App bietet großartige Möglichkeiten zur gemeinsamen Nutzung von Cloud-Daten für Unternehmen jeder Größe. 

Freiberufler und Selbstständige können mit geringem zeitlichen und finanziellen Aufwand nützliche Apps für ihre Geschäft und ihr Datenhandling einrichten. Sie können z. B. von Dashboard- und Listen-Apps profitieren, mit denen sie ihre Arbeit leichter organisieren können. 

Dasselbe gilt für kleine und mittlere Unternehmen. Sie können Apps für den internen Gebrauch in verschiedenen Abteilungen – von Vertrieb bis Personalabteilung – einsetzen. Dieser Prozess erfordert nicht die Beteiligung der IT-Abteilung, so dass die Unternehmensressourcen geschont und trotzdem professionelle Standards bereitgestellt und aufrechterhalten werden. 

Unternehmen jeder Größe können auch von den Funktionalitäten der mit Open as App erstellten Apps profitieren. Die Plattform bietet Optionen für Sicherheit und die Nutzung von Daten On-Premises. 

Case Studies

Nachstehend finden Sie einige Beispiele, die die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Open as App in verschiedenen Bereichen demonstrieren. 

Die ARAG-Case Study zeigt, wie ein Versicherungsunternehmen von der No-Code-App-Erstellung profitieren kann. Mit Open as App können die Versicherungsexperten schnell ein Portfolio von Vertriebs-Apps erstellen. Sie bauen auf den vorhandenen Daten aus Excel-Tabellen auf, präsentieren sie aber in einem benutzerfreundlichen App-Format. Auf diese Weise erhielt die ARAG eine hervorragende Möglichkeit, komplexe Daten gemeinsam zu nutzen und die Produktivität des gesamten Teams deutlich zu steigern.  

Arag case study
ARAG stellt Vertriebsanwendungen für ihre Außendienstmitarbeiter auf Basis komplexer Excel-Lösungen bereit

Ein Beispiel dafür, wie No-Code-Apps im Bildungsbereich eingesetzt werden können, zeigt die Case Study der Humboldt-Universität. Mit Hilfe von Open as App richteten die Mitarbeiter eine interaktive Personalrechner-App ein, die auf Daten aus Microsoft Excel-Tabellen basiert. Sie verbessert und rationalisiert das Antragsverfahren für Forschungsprojekte für die mehr als 2.000 an der Universität tätigen Professoren und ihre wissenschaftlichen Mitarbeiter erheblich.  

Kalkulationsanwendung auf Basis von Microsoft Excel
Kalkulationsanwendung auf Basis von Microsoft Excel, eingebettet in die Website der Humboldt-Universität

Ein weiteres großartiges Beispiel für die Anwendung von Open as App in verschiedenen Bereichen ist der Fall des philippinischen Bildungsministeriums. Das Ministerium muss jedes Jahr die “Schools Maintenance Week” organisieren, an der Tausende von Freiwilligen teilnehmen, um das Schulsystem zu verbessern. Die Berichterstattung über den Prozess und die Ergebnisse ist eine besondere Herausforderung, die das Ministerium mit Hilfe einer No-Code-App auf der Grundlage von Google-Sheets-Dateien lösen konnte. Die Berichtsapp wird dazu verwendet, Daten über das Engagement der Freiwilligen zu sammeln, zu konsolidieren und zu analysieren. 

Cloud Daten teilen mit No-Code Apps in sozialen Projekten
Einfache Berichterstellung mit Anwendungen, die ohne Kodierung erstellt werden

Beginnen Sie noch heute mit der gemeinsamen Nutzung von Cloud-Daten als App

Die Handhabung Ihrer Unternehmensdaten in der Cloud kann noch einfacher und leistungsfähiger sein, wenn Sie sie in No-Code-Apps umwandeln. Durch das Hinzufügen einer zusätzlichen Ebene der Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit auf Ihrer Cloud-Plattform ermöglicht die Anwendung einen nahtlosen und sicheren Datenaustausch. 

Sie können die automatische App-Erstellung noch heute testen – sehen Sie sich einfach unseren App Wizardan und beginnen Sie damit, Ihre Cloud-Daten einfach und sicher zu verteilen.

Erstellen Sie jetzt Ihre erste App

Teilen Share on Facebook Share on Twitter Share on Linkedin