Weltweit ist die digitale Transformation einer der wichtigsten Aspekte für Unternehmenserfolg und Wachstum in der Industrie – besonders in Bereichen wie Fertigung und Maschinenbau. Ihre Bedeutung ist für Konzerne genauso wie für kleinere Unternehmen so wesentlich, dass man sie als vierte industrielle Revolution bezeichnet. Spezifische Apps für die Industrie – Maschinenbau-Apps, Fertigungs-Apps oder Apps für Hersteller allgemein – spielen in diesem Prozess eine Schlüsselrolle. Sie helfen sowohl kleinen Familienunternehmen als auch großen Konzernen, ihren Betrieb an die neue digitale Realität anzupassen.

Dank der digitalen Lösungen und der Innovation, die diese Industrie-Apps ermöglichen, können Hersteller, zum Beispiel in Maschinenbau, besser mit Fachkräftemangel umgehen – einer der größten Herausforderungen der Branche. Sie können Arbeitsplätze optimieren, Produktionszyklen besser organisieren, Verkaufsprozesse verkürzen, Anlagen einfacher warten und instandhalten und vieles mehr.

Es gibt nur wenige Bereiche in Industrieunternehmen, die von der Digitalisierung unberührt bleiben, und für jede Art von Herausforderung gibt es die verschiedensten digitalen Lösungen und Verfahren.

Die Open as App-Plattform spielt gerade deshalb eine zentrale Rolle bei der digitalen Transformation in der produzierenden Industrie. Unsere Plattform zur automatisierten App-Erstellung wird bereits von einigen Herstellern genutzt – darunter große Konzerne genauso aber auch kleine und mittlere Unternehmen.

Diese Unternehmen setzen die Open as App-Plattform zum Beispiel ein, um ihre Betriebsabläufe zu verbessern, die Produktivität zu steigern, ihre Verkaufszyklen zu verkürzen oder Arbeitskräfte und Ressourcen für andere Geschäftszwecke freizusetzen.

Suchen Sie neue Wege, um die Digitalisierung Ihres Unternehmens voranzubringen? Hier erfahren Sie, wie Open as App Ihnen helfen kann!

Wichtige Herausforderungen in der Industrie

Die Industrie steht global vor mehreren großen Herausforderungen. Weltweit ist fast ein Viertel aller Arbeitskräfte in Maschinenbau- oder anderen Fertigungsunternehmen beschäftigt. Ein zentrales und vor allem lohnendes Ziel der Digitalisierung ist es deshalb, Mitarbeiter in die Lage zu versetzen, effizienter und produktiver zu arbeiten.

Diese Herausforderungen sind für die Fertigungsindustrie besonders wichtig:

1. Mangel an Arbeitskräften und Qualifikationen

Eine Studie von Deloitte aus dem Jahr 2018 kommt zu dem Schluss, dass es im Laufe des nächsten Jahrzehnts in den USA etwa 4,6 Millionen Arbeitsplätze in der verarbeitenden Industrie geben wird und weitere 2,4 Millionen Arbeitsplätze unbesetzt bleiben werden. Laut K2 könnte dies, wenn man es auf die EU anwendet, etwa 50% der in der verarbeitenden Industrie unbesetzten Stellen ausmachen. Es ist also zu erwarten, dass sich die Kluft zwischen der Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräfte und ihrer Verfügbarkeit noch vergrößert – unabhängig von der Arbeitslosenquote im jeweiligen Land. Der Hauptgrund dafür liegt darin, dass die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten, die im verarbeitenden Gewerbe benötigt werden, nicht ausreichend vorhanden sind.

2. Neue Technologien

Derselbe Deloitte-Bericht unterstreicht die Notwendigkeit für Unternehmen, noch mehr Technologien und Automatisierung einzuführen, um den Wert ihrer Produkte zu steigern und gleichzeitig die Kosten zu senken. Die Ausstattung der Mitarbeiter mit neuen Technologien, mit denen sie Innovationen vorantreiben können, ist in dabei von entscheidender Bedeutung.

3. Datenschutz

Veraltete Sicherheitssysteme sind Schwachstellen, die sowohl den Betrieb als auch die Daten der Hersteller ungeschützt lassen. Cyber-Bedrohungen, wie Datenlecks und Datenmissbrauch, können zu erheblichen Störungen führen.

4. Globaler Wettbewerb

Der internationale Wettbewerb ist eine zentrale Herausforderung für Hersteller. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen die angebotenen Produkte und Dienstleistungen technisch immer fortschrittlicher werden. Dazu gehören zum Beispiel Konzepte wie “Product-as-a-Service” und dienstleistungsbasierte Preismodelle.

5. Einschätzung der Nachfrage und Bestandskontrolle

Die richtigen Lagerbestände und die Fähigkeit, die Nachfrage zu prognostizieren, sind für einen guten Produktionsbetrieb unerlässlich. Ein zu hoher Lagerbestand kann zu Überkapazitäten und damit zu Nachteilen gegenüber der Konkurrenz führen. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, sind Hersteller deshalb auch gezwungen, “just in time” zu produzieren und zu liefern.

Echtzeit-Tracking-Tools und leistungsfähige Berichtstools gehören zu den Lösungen, mit denen Industrieunternehmen dieser Herausforderung begegnen.

Wie die Digitalisierung der Fertigungsindustrie und insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen hilft

Natürlich hat die Industrie seit langem verschiedene Arten von digitalen Lösungen implementiert, und viele Unternehmen sind Beispiele für hochmoderne digitale Prozesse. Bei kleinen und mittelständischen Fertigungsunternehmen verzögert sich die Digitalisierung in der Regel, häufig aufgrund von Budgeteinschränkungen. Wenn Sie in einem kleineren Unternehmen tätig sind, finden Sie hier einige der Möglichkeiten, wie Ihr Unternehmen noch zusätzlich von der Digitalisierung profitieren kann:

  1. Bessere Datennutzung – Die Implementierung digitaler Lösungen hilft Ihrem Unternehmen, die bereits vorhandenen Daten besser zu nutzen. Und dies wiederum hilft Ihnen dabei, Möglichkeiten für Innovationen und Verbesserungen zu erkennen.
  2. Verbesserte Prozesse – Die Überwachung, Bewertung und Verbesserung von Prozessen macht Sie wettbewerbsfähiger und hilft Ihnen dabei, Mehrwert zu bieten. Darüber hinaus kann Ihnen die Verbesserung von Prozessen helfen, zumindest einen Teil des Arbeitskräftemangels zu beheben, den Sie wahrscheinlich erleben.
  3. Gesteigerte Innovation – Neue Technologien ermöglichen neue Ansätze und Wege für die Organisation der Produktion. Sie können die Grundlage für Innovationen im kleineren Maßstab auf Team- oder Prozessebene sein. Sie können aber auch weitreichende Veränderungen bedeuten, die die Arbeitsweise in Ihrem Betrieb revolutionieren.
  4. Kundenorientierung – Durch Digitalisierungsmaßnahmen kann Ihr Unternehmen kundenorientierter arbeiten. Abgesehen davon, dass Ihr Betrieb einwandfrei läuft, ist die Verfügbarkeit und die schnelle Reaktionsfähigkeit im Kundenkontakt ein wichtiges Element, um Ihr Geschäft voranzutreiben und mehr Umsatz zu generieren.
  5. Größere Wettbewerbsfähigkeit – Kleinere und mittlere Unternehmen, die ihren Betrieb zunehmend digitalisieren, werden auch gegenüber Großunternehmen und Konzernen wettbewerbsfähiger. Das liegt daran, dass die Entscheidungsprozesse in kleinen Unternehmen schneller ablaufen. Dank der Digitalisierung rücken Kompetenz und Know-how in den Vordergrund und werden nicht durch langwierige Entscheidungsprozesse ausgebremst.

Dies sind nur einige der Möglichkeiten, wie Sie Ihr Produktionsgeschäft mit Digitalisierung ausbauen und verbessern können. Hier sehen Sie, was Open as App dazu beitragen kann.

Wie Open as App Industrie-Unternehmen bei der Digitalisierung helfen kann

Open as App ist eine Softwarelösung, die Ihnen hilft, mehrere Teile Ihres Digitalisierungspuzzles zusammenzusetzen.

Die Plattform zur App-Erstellung bietet Ihnen die Möglichkeit, vorhandene Daten produktiver zu nutzen – dadurch sparen Sie Zeit und erhöhen die Qualität in Prozessen mit Daten in Excel, CSV oder Datenbanken. Sie hilft Ihnen auch bei der Umsetzung von Innovationen, sowohl innerhalb des Unternehmens als auch extern, so dass Kunden leichter mit Ihrem Unternehmen interagieren können.

So funktioniert Open as App

Die Open as App-Plattform erstellt benutzerfreundliche mobile und Web-Apps, die auf bereitgestellten Daten in Tabellenkalkulationen, CSV-Dateien oder Datenbanken basieren.

Dabei wird in wenigen Minuten die Logik Ihrer Tabellenkalkulation analysiert und in eine App umgewandelt. (Der Zugriff auf die Daten selbst erfolgt nicht!)

Sie können Ihre App sofort einsetzen und so teilen, wie Sie möchten bzw. wie es die Sicherheitsanforderungen in Ihrem Unternehmen erlauben.

Durch den Einsatz von Open as App können produzierende Unternehmen Teile der Herausforderungen bewältigen, die sich aus dem Arbeitskräftemangel, den Datensicherheitsanforderungen, dem Wettbewerb, dem Bedarf an neuen Technologien und einer besseren Bestandsplanung ergeben. Die Plattform kann Unternehmen zudem dabei helfen, kundenorientierter und wettbewerbsfähiger zu handeln, indem sie ihre Daten besser und effektiver nutzen.

Dies sind einige weitere Vorteile, die sich durch die App-Erstellung ergeben:

  • Apps basieren vollständig auf vorhandenem Know-how und bestehenden Daten: Open as App arbeitet mit den Daten, die Sie bereits haben. Für die Implementierung der Plattform sind keine größeren Änderungen notwendig.
  • Höhere Produktivität und Datenverfügbarkeit: Durch die Erstellung von Apps aus Ihren Daten können Sie diese produktiver nutzen, da die Daten für die Benutzer besser zugänglich und leichter einsetzbar sind. Das stärkt die Handlungskompetenz der Benutzer, egal ob es sich um Kunden oder Mitarbeiter handelt.
  • Schnellere Dateneingabe: Eine App ermöglicht es Ihnen, Daten viel schneller einzugeben als mit einer Tabellenkalkulation. Darüber hinaus sind Apps auch auf Smartphones und Tablets verfügbar und einfach zu benutzen, während Tabellenkalkulationen Desktop-orientiert sind und sich nicht gut für die Benutzung auf mobilen Endgeräten eignen.
  • Schutz vor der Verteilung offener Daten: Apps, die mit Open as App erstellt wurden, implementieren die gesamte Logik Ihrer Tabellenkalkulation, zeigen aber nur die Daten an, die Sie zur Verfügung stellen möchten. Mit anderen Worten: Ihre Formeln und Methoden, bleiben im Hintergrund und sind für Benutzer nicht zugänglich.
  • Größere Agilität: Apps erhöhen die Reaktionszeit bei Verkaufsgesprächen mit Kunden erheblich, vor allem wenn ein Angebot besprochen oder ein Geschäft abgeschlossen wird. Apps können so die Bereitstellung eines Angebots von einer Woche auf bis zu 5 Minuten verkürzen.
  • Mehr verfügbare Ressourcen: Indem Sie Ihre Tabellenkalkulationen in Apps umwandeln, setzen Sie interne IT-Ressourcen frei, um sich mit anderen Problemen zu befassen oder wertvolleren Input für die App-Erstellung zu liefern. Darüber hinaus reduziert die einfache, aber effektive Lösung von Open as App auch die Notwendigkeit, individuelle Anwendungslösungen zu programmieren und setzt Ressourcen für zusätzliche Digitalisierungsprojekte frei.
  • Mehr Legitimität: Maßgeschneiderte Apps, insbesondere solche mit Kundenkontakt, verleihen Ihren Unternehmens-Services mehr Legitimität und verbessern die Qualität Ihrer Kommunikation mit Kunden.

Beispiele für die Verwendung von Open as App in der Industrie

Um eine bessere Vorstellung dafür zu bekommen, wie Sie Open as App in Ihrem Unternehmen einsetzen können, finden Sie hier einige Beispiele, wie unsere Plattform von anderen Industrie-Unternehmen genutzt wird.

Apps im Vertrieb

Alle auf Tabellenkalkulationen basierenden Berechnungen, die Sie im Vertriebsprozess verwenden, können in eine App umgewandelt werden, zum Beispiel um benutzerdefinierte Angebote oder Rechnungen zu erstellen. Das gilt auch für komplexe Berechnungen, die auf einer Vielzahl von Faktoren basieren.

Innerhalb des Vertriebsprozesses können Sie auch Dashboard- und Berichtsapps erstellen, die es Ihren Vertriebsmitarbeitern ermöglichen, die Ergebnisse intern einfach und klar zu kommunizieren. Die Verwendung einer App zur Überprüfung der Daten kann Ihnen auch helfen, Probleme, die Aufmerksamkeit erfordern, leichter zu erkennen.

Außendienst-App für die Industrie
Industrie-Apps für Vertrieb und Außendienst

Apps basierend auf System- oder Maschinenexporten

Open as App kann auch zur Überwachung und Analyse von Daten, wie Protokolldateien über REST, verwendet werden. Häufig werden diese Dateien zwar regelmäßig exportiert, weil die Datenanalyse ein aufwendiger manueller Prozess ist, werden sie aber eher selten analysiert und die Datenauswertung findet nur in großen zeitlichen Abständen statt.

Sobald die Daten über eine App in Echtzeit übermittelt und ausgewertet werden, sind sie leichter zugänglich und können laufend analysiert werden. Dies spart wertvolle Arbeitszeit und damit Kosten. Es hilft auch, Probleme zu erkennen, die sonst erst nach Monaten bemerkt werden könnten.

Apps für die Personalabteilung

Einige Beispiele für Anwendungen für die Personalwirtschaft (HR), die Sie für Ihr Fertigungsunternehmen erstellen können, sind Anwendungen für Verfügbarkeit und Feedback.
Mit Apps zur Verfügbarkeit kann die Personalabteilung schnell und übersichtlich ermitteln, wann Mitarbeiter an Veranstaltungen teilnehmen können – z. B. an einem Schulungsworkshop oder zur Teambildung. Während ein Excel-Sheet gerade bei größeren Unternehmen schnell unübersichtlich wird, kann man mit einer App schnell und einfach die Verfügbarkeit jeder Person erfassen, ohne dabei Datenschutzregeln zu verletzen.
Feedback-Apps hingegen sind eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, Mitarbeiter-Feedback systematisch und mit minimalem technischen Aufwand zu erfassen. Sie können jeweils auf verschiedene Fragen innerhalb des Arbeitsprozesses zugeschnitten werden.

Anwendungen für die Wartung und Instandhaltung

Sie können Open as App auch bei Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten verwenden. Apps können dabei zur Zuweisung von Aufgaben für die Maschinenwartung oder zur Bereitstellung von Hintergrundinformationen und Anleitungen dienen.

Management-Apps

Alle Tabellenkalkulationen, die Sie zur Kontrolle von Kennzahlen oder zum Beispiel im Vertriebsmanagement verwenden, können ebenfalls in Apps umgewandelt werden. Eine solche App kann die Informationen in Form von verschiedenen Dashboards anzeigen und Berichte generieren. Da die App mit der Tabellenkalkulation verbunden bleibt, ist jede neue Dateneingabe sofort und in Echtzeit in der App verfügbar.

Open as App kann darüber hinaus dazu verwendet werden, das tägliche Vertriebsmanagement zu rationalisieren, indem eine Datenbank- und Listen-App erstellt wird, mit deren Hilfe Sie die täglichen Aufgaben und Prioritäten festlegen können.

Erfolgsgeschichten mit Open as App

Möchten Sie wissen, wie andere Hersteller die Open as Apps-Plattform nutzen? Hier finden Sie zwei Beispiele:

1. IWIS

IWIS ist ein führender Hersteller von hochpräzisen Kettensystemen für Antriebs- und Förderzwecke. Open as App wird für Finanz- und IT-Leistungsberichte per App eingesetzt. Das Unternehmen kann damit, seine finanzielle Leistung und den Mehrwert der IT leichter überwachen.

2. Schoellershammer

Schoellershammer, ein Hersteller von hochwertigem Basispapier für Wellpappe, wollte seinen Verkaufsprozess optimieren. Durch die Erstellung einer Preiskalkulations-App konnte das Unternehmen, seinen Vertriebsmitarbeitern die Erstellung komplexer Angebotskalkulationen vor Ort erheblich erleichtern. Die Berechnungen umfassen Faktoren wie Maschinenproduktivität, Energieverbrauch, Rohstoffe und vieles mehr.

Vertriebs-App für Maschinenbau, Produktion und Herstellung

So arbeitet Open as App daran, Ihnen noch mehr Möglichkeiten zu bieten

Zusätzlich zu den Funktionalitäten, die Ihnen heute schon bei der Erstellung einer App zur Verfügung stehen, arbeiten wir kontinuierlich an der Verbesserung unserer Plattform, um die App-Erstellung noch komfortabler und intuitiver zu gestalten.

Die Verwendung von Open as App für Ihr Fertigungsunternehmen ist Teil der Lösung des Digitalisierungspuzzles. Um Apps zu erstellen, benötigen Sie nur die Daten, die Sie bereits täglich in einer Tabellenkalkulation verwenden. Gleichzeitig können Apps Ihnen helfen, Kosten und Zeit zu sparen, Ihre Abläufe effektiver zu gestalten und den Weg für weitere digitale Innovationen zu ebnen.

Möchten Sie jetzt kostenlos die automatische App-Erstellung testen? Öffnen Sie einfach zu unserem App-Wizard und legen Sie gleich los!

Erstellen Sie jetzt Ihre erste App

Teilen Share on Facebook Share on Twitter Share on Linkedin